Startseite
Fototips
Die Brennweite
Die Brennweite von Objektiven lässt sich in 3 Kategorien einordnen
Normalobjektive - Weitwinkelobjektive - Teleobjektive
Durch die unterschiedlichen Brennweiten ergeben sich
vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten.

Objektive mit
Festbrennweite sind meist
qualitativ besser als
Zoomobjektive
außerdem bieten sie eine höhere Lichtstärke. mit hervorragender Abbildungsleistung und hoher Lichtstärke sind Zoomobjektive in der Regel sehr teuer und durch die Bauweise bedingt auch sehr schwer.
Bieten aber den Vorteil mit einem Objektiv mehrere Brennweiten
abzudecken und damit den lästigen Objektivwechel zu vermeiden.
Blume Das Normalobjektiv hat eine Brennweite
von 35 - 50 mm. Das menschliche Sehen entspricht in etwa einer Brennweite von 50 mm . Es hat in der Regel eine sehr gute Abbildungsleistung und je nach Ausführung auch eine hohe Lichtstärke. Durch die recht kleine Bauweise ist es auch sehr leicht.

Das Beispiel Bild ist mit einem 1,8 - 50mm Nikon Objektiv aufgenommen worden. Durch die Blendeneinstellung von 2,8 hebt sich das Hauptmotiv sehr gut vom Hintergrund ab.

Durch die in der Regel geringe Naheinstell grenze ist ein Normalobjektiv auch für Motive im Nahbereich ( damit ist nicht der Makrobereich gemeint ) gut geeignet.
Das Weitwinkelobjektiv wird mit einer Brennweite von 35 mm bis 10 mm eingesetzt.
Unter 10 mm beginnt der Bereich de
Fish - eye Objektive.

Die rechts abgebildeten Strandbuden auf Texel
wurden mit einer Brennweite von 28 mm belichtet.

Durch die diagonale Anordnung der Buden in Verbindung mit dieser Brennweite wird eine hohe Tiefenwirkung erreicht . Das Bild wirkt
dadurch sehr dynamisch.
Strandbuen Texel
Strand Texel Hier wurde das Strandgut dominant in den Vordergrund gesetzt . Der Raum dahinter wirkt dadurch unendlich weit.

Dieser Eindruck wird durch eine Brennweite von 22 mm erreicht. Wobei das dominante Rot und die schräg verlaufenden Linien diese Wirkung noch unterstreichen.

Hier noch ein Beispiel mit 18 mm Brennweite
Durch die diagonale Anordnung und dem tiefen Kamerastandpunkt kommt der protzige
Kotflügel so richtig zur Geltung.

Aber Vorsicht die Kamera darf nicht zu stark verkantet werden , es können dadurch stark verzerrte Linien entstehen die je nach Motiv , vor allem an Gebäuden
unschön aussehen.

Straßenkreuzer
Figuren Das Teleobjektiv ( Brennweite über 50 mm ) soll große Distanzen zwischen Kamera und Motiv überbrücken. Es ist aber auch sehr gut zur reinen Bildgestaltung einsetzbar, da es den Eindruck erweckt den Raum zu verdichten.


Dieses Bild ist mit 150 mm Brennweite entstanden
es wird der Eindruck erweckt als wäre der Raum zwischen der Rückfront und den Figuren zusammen gerückt.
Hier nochmal eine Aufnahme mit 300 mm Teleobjektiv und Blende 4 . Der Hintergrund verschwindet dadurch in Unschärfe was diesem Motiv sehr zu Gute kommt.

Hohe Brennweiten ab 200 mm sind in
der Tierfotografie unerlässlich.
Tierfoto
nach oben